• Deutsch
  • English


 

 

Home arrow IBC Hochpräzisions- Wälzlager arrow IBC Hochpräzisions-Lagereinheiten
 
 
IBC Hochpräzisions-Lagereinheiten PDF Drucken E-Mail
ImageIBC empfiehlt für den schnellen und unkomplizierten Einbau montagefertige Präzisions-Lagereinheiten. Haupteinsatzgebiet
der auf Lebensdauer geschmierten und über Labyrinthe abgedichteten Lagereinheiten sind Kugelgewindetriebe an Werkzeugmaschinen. Vielfältige Anordnungen im Wälzlagersatz, die den unterschiedlichsten Anforderungen an die Wälzlagerung bezüglich hoher axialer Steifigkeit und Tragzahl, niedriges Reibungsmoment, hohe Laufgenauigkeit sowie die Aufnahme hoher Drehzahlen und Beschleunigungen gerecht werden, ließen ein variables Baukastensystem entstehen, das dem Konstrukteur eine große Flexibilität bei der Variantenkonstruktion ermöglicht.

Einige Präzisions-Lagergehäuse gleichen Bauraums sind mit 60°-Axial-Schrägkugellagern unterschiedlicher Bohrung lieferbar. Dies hat sich bei Werkzeugmaschinen unterschiedlicher Achslänge insofern als vorteilhaft erwiesen, da bei einer möglichen Überschreitung der biegekritischen Grenzdrehzahl der Spindel für größere Hübe ein größerer KGT- Durchmesser gewählt werden muss. Wälzlager unterschiedlicher Bohrung und sonst gleichen Anschlussmaßen erlauben hier dem Anwender die Umgebung kostengünstig zu vereinheitlichen.

Heute liegen montagefertige Präzisions-Lagereinheiten voll im Trend. Die Montage zusammengehörender Baugruppen vereinfacht und beschleunigt den Montageprozess, woraus eine Optimierung der Wirtschaftlichkeit resultiert. Der Wegfall der axialen Anlagefläche in den Aufnahmebohrungen trägt zur Vereinfachung der Umgebungsteile bei.

Zu unterscheiden ist zwischen Präzisions-Flanschlagereinheiten und Präzisions-Stehlagereinheiten. Aus der beidseitigen Abflachung der IBC Hochpräzisions-Flanschlagereinheiten ergibt sich eine geringe Bauhöhe. Dies wirkt sich vorteilhaft auf die Konstruktion aus und zeichnet sie für eine einfache Handhabung während der Montage aus.

Die Flanschlagereinheiten lassen sich konstruktiv auf plangefräßter Anbaufläche auf zweierlei Art anbringen. Sie können entweder ortsgenau in eine kalibrierte Bohrung eingesteckt und verschraubt werden oder sie werden in überkalibriger Bohrung reibschlüssig angeschraubt, um sie während der Montage radial auszurichten.

Auch im Service-Fall wissen die Monteure vor Ort das einfache Austauschen einer Baugruppe  (Lagereinheit+ Kugelge-windetrieb) zu schätzen. Ebenso ist eine vormontierte Baugruppe schnell wieder eingebaut, was Wartezeiten und damit Stillstandszeiten reduziert.

Bei der Serie BSBU-M sorgt die bereits integrierte Spannmutter mit abgestimmter Labyrinthdichtung für das einfache und sichere Vorspannen der Präzisions-Flanschlagereinheit.

Während früher Flanschlagereinheiten nochmals von Stützen aufgenommen werden mussten, bringen die IBC Hochpräzisions-Stehlagereinheiten Einsparungen an Bauraum und Montagezeit. Besonders vorteilhaft haben sich die eng tolerierten Anlageflächen der in den Bezugsmaßen gleichen Fest- und Loslagereinheiten der Serie BSPB, BSPB-M und BLPB erwiesen. Die Anlagekante für die Präzisions-Lagereinheiten kann so mit denen der Führungen bearbeitet werden. Vorgebohrte Stiftlöcher erlauben eine präzise Fixierung. Zusätzlich bietet IBC zur Lagerung von KGT-Muttern (nach DIN 69051) IBC Hochpräzisions-Lagereinheiten mit Adapter an. Sie finden ihren Einsatz insbesondere bei langen Kugelge-windetrieben. Die IBC Standardausführungen decken praktisch alle Anwendungsfälle ab und dienen als Basis für kundenbezogene Sonderlösungen.



 
 
< zurück
logo_klein1.jpg
 
TOP / NACH OBEN
SITEMAP
KONTAKTFORMULAR / CONTAKT FORM
HOME
 
     
TOP / NACH OBEN
SITEMAP
KONTAKTFORMULAR / CONTAKT FORM
HOME