• Deutsch
  • English


 

 

Home arrow IBC Wälzlager arrow ATCoat-beschichtete Wälzlager
 
 
ATCoat-beschichtete Wälzlager PDF Drucken E-Mail

Die Materialoberfläche von Wälzlagern trägt in immer größerem Umfang zur Leistungsfähigkeit von Maschinen, Aggregaten und Anlagen bei. Äußere Einflüsse verändern sehr häufig die Oberflächenbeschaffenheit von Materialien oder greifen diese an. Durch die Vergütung der Materialoberfläche von Wälzlagern sind vielfältige Vorteile zu erzielen.
 
Die ATC-Dünnhartchrombeschichtung schützt Oberflächen vor äußeren Umwelteinflüssen und ermöglicht somit eine Gebrauchsdauererhöhung von Wälzlagern sowie eine Standzeitverlängerung von Maschinen und Anlagen. Diese Vorteile sind verbunden mit einer effektiven Materialnutzung und Energieeinsparung. Das ATCoat-Verfahren erlaubt die Kombination eines zähen Grundmaterials mit einer festhaftenden, sehr dünnen, präzisen und rissfreien Chromschicht. So bietet die ATCoat-Beschichtung bei gleicher Wälzlagerdimensionierung einen sehr guten Verschleiß und Korrosions-schutz.
 
ATCoat-beschichtete Wälzlager stellen eine Alternative zu Wälzlagern aus rostarmem Stahl dar, es wird im Besonderen auf den Funktionsflächen ein vergleichbares Korrosionsverhalten erzielt.
 
Die Schichtstärke von 2-4 μm mit kuppenförmiger Oberflächenstruktur zeigt unter extremen Bedingungen hervorragende Eigenschaften. Insbesondere in Verbindung mit keramischen Wälzkörpern werden durch die ATCoat-Beschichtung erhebliche Drehzahlsteigerungen bei geringeren Betriebstemperaturen ermöglicht. Ferner eröffnet die Vermeidung von Passungsrost an

Loslagern, der durch die Mikroverschiebung der Wälzlageraußenringe bei Wärmeausdehnung oder Vibration entsteht, in vielen Fällen eine erheblich längere, störungsfreie Nutzung der Aggregate. Durch die besondere Topographie der Oberfläche werden die Notlaufeigenschaften der Wälzlager wesentlich verbessert. Zum Beispiel können bei einem Ausfall des Schmiersystems die Aggregate noch unter Teillast für eine gewisse Zeit weiterlaufen bzw. ordnungsgemäß heruntergefahren werden, Folgeschäden können somit begrenzt oder vermieden werden. IBC Hochpräzisions- Wälzlager mit ATCoat-Beschichtung werden daher häufig bei ungünstigen Schmierbedingungen eingesetzt.
 
Diese liegen unter anderem vor:
 
■ wenn in bestimmter Umgebung gar nicht geschmiert werden kann,
■ wenn nur mit dünnflüssigen Medien geschmiert werden kann, die keinen trennenden Schmierfilm 
   erzeugen,
■ wenn sehr niedrige Drehzahlen auftreten, wo sich kein elastohydrodynamischer Schmierfilm 
   ausbilden kann,
■ oszillierende Bewegungen wie Pendeln oder Schwenken erfolgen, ohne dass volle Umdrehungen
   erreicht werden und an den Umkehrpunkten ein trennender Schmierfilm nicht aufrecht erhalten 
   wird,
■ wenn Gleiten in entlasteten Wälzlagern entsteht,
■ wenn Anschmierungen durch gleitende Wälzkörper während hoher Beschleunigungen oder 
   Verzögerungen aufgrund des Beharrungsvermögens durch Massenträgheit in Verbindung mit 
   ungenügender Vorspannung auftreten.
 
 
Funktionen der ATCoat-Beschichtung
 
■ Reduzierung der Reibung
■ Bessere Haftung des Schmierfilms
■ Trennung gleichartiger Materialien
■ Reduzierung des Kaltverschweißens durch Adhäsion
■ Reduzierung der Bildung von Passungsrost
■ Sicherstellung der Gleiteigenschaft eines Wälzlagerringes gegenüber Welle oder Gehäuse (wichtig 
   bei Loslagern)
■ Korrosionsschutz nach außen und weitgehende chemische Beständigkeit gegenüber aggressiven
   Materialien oder Tribooxidation
■ Verschleißschutz durch höhere Härte der Schicht: 72-78 HRC (1300-1400 HV)
 
Vorsatzzeichen ATCoat-beschichteter Wälzlager
AC-Ringe ATCoat
ACC-Ringe ATCoat + Wälzkörper Si3N4
 
Nachsetzzeichen ATCoat-beschichteter Wälzlager
A11 Innen- und Außenring beschichtet
A15 Innen- und Außenring beschichtet, Wälzkörper und Käfig rostarm
A21 Innenring beschichtet
A31 Außenring beschichtet
 
 
weiter >
logo_klein1.jpg
 
TOP / NACH OBEN
SITEMAP
KONTAKTFORMULAR / CONTAKT FORM
HOME
 
     
TOP / NACH OBEN
SITEMAP
KONTAKTFORMULAR / CONTAKT FORM
HOME